Sicherung eines 123 m tiefen Trinkwasserbrunnes, Zweckverband zur Wasserversorgung der Steinwaldgruppe

Planung, Ausschreibung und Bauleitung der Sicherungsmaßnahmen

Projekt

Ort der Ausführung: Kirchendemenreuth, Bayern, Deutschland, Europa

Zeitraum: Mär - Mai 2016

Zuständiger Firmen-Standort: Nürnberg (Hauptfirmensitz)

Beschreibung

Bei einer Fernsehbefahrung eines 123 m tiefen mit OBO-Rohren ausgebauten Trinkwasserbrunnens konnte im oberflächennahen und Sperrrohrbereich mittels Kamerabefahrung ein Wasserzutritt festgestellt werden. Da ein Sperrrohrdefekt nicht auszuschließen war und damit die Möglichkeit Bestand, dass oberflächennahes Grundwasser in den Brunnen eintreten konnte, wurde der Brunnen im Sperrrohrbereich abgedichtet.

Im Einzelnen wurden und werden folgende Maßnahmen ausgeführt:

  • Abschneiden der OBO-Ausbauverrohrung unterhalb der Sperrrohrtiefe
  • Beim Anheben der OBO-Rohre fällt Gebirge nach; vorläufige Sicherung des Brunnenbauwerkes durch Auffüllen mit Filterkies
  • Ursache des nachfallenden Gebirges ist, dass das Sperrrohr nur noch zur Hälfte der ursprünglichen Einbautiefe vorhanden ist (Korrosion)
  • Einbau Stahl-Einschubrohr 355,6 x 8 mm in die OBO-Ausbauverrohrung bis ca. 24 m u. GOK und Zentrierung der OBO-Rohre im Sperrrohrbereich; Zementation des Einschubrohres gegen die OBO-Ausbauverrohrung
  • Einbau eines Sandgegenfilters oberhalb der Kiesschüttung sowie einer Tonabdichtung zwischen OBO-Ausbauverrohrung und bestehendem Sperrrohr
  • Einschweißen von Konsolen zur Lastaufnahme des Stahl-Einschubrohres
  • Durchführung eines Pumpversuch mit Grundwasseranalytik
  • Fernsehbefahrung des Brunnens und Abnahme des Brunnenbauwerkes

Leistungsphasen 2 - 9 nach HOAI, örtliche Bauüberwachung

Auftraggeber

Zweckverband zur Wasserversorgung der Steinwaldgruppe
Branche: Wasser
Mähringer Str. 9
95643 Tirschenreuth
http://www.steinwaldgruppe.de

Social Media

Weitere Referenzen des Unternehmens R & H Umwelt GmbH

Feedback
Zur Beta einladen