Trinkwasserleitungsbau im Bornaer Ortsteil Kesselshain

Ersatzneubau der Trinkwasserleitung zwischen dem Erlenweg und der Straße "Am Lerchenberg"
Ökologische Station Borna-Birkenhain

Projekt

Ort der Ausführung: Erlenweg, Borna, Sachsen, Deutschland, Europa

Zeitraum: Nov 2014 - Jan 2015

Zuständiger Firmen-Standort: Niederlassung Nord/Ost

Art der Arbeit / Leistungen

Beschreibung

Die bestehende Trinkwasserleitung, welche zwischen dem Erlenweg im Bornaer Ortsteil Kesselshain und der Straße „Am Lerchenberg“ verläuft, versorgt die dort befindliche Naturförderungsgesellschaft Ökologische Station Borna-Birkenhain e.V.

Die bestehende Trinkwasserleitung war in einem sehr schlechten Zustand. Nach dem letzten Rohrbruch musste eine provisorische oberirdisch verlaufende Leitung an die bestehende Trinkwasserleitung angebunden werden. Da diese beim ersten anhaltenden Frost eingefroren war, musste die Trinkwasserversorgung der Ökologischen Station Borna-Birkenhain zeitweise mit Tankwagen abgesichert werden. Aus diesem Grund plante der Zweckverband Wasser / Abwasser Bornaer Land im Rahmen einer Havariemaßnahme die Erneuerung der überalterten und materialseitig stark verschlissenen Trinkwasserleitung.

Die Baumaßnahme beinhaltete die Auswechselung bzw. Neuverlegung der Trinkwasserleitung zwischen dem Erlenweg und der Straße „Am Lerchenberg“. Der Grundstücksanschluss der Naturförderungsgesellschaft Ökologische Station Borna-Birkenhain e.V. war auf diese Leitung aufzubinden.

Eine Besonderheit war die erforderliche Gewässerquerung eines kleinen Bachlaufes, der nördlich der B176 in die Eula mündet. Das Gelände zwischen dem Erlenweg und dem Bachlauf wird landwirtschaftlich genutzt. Zwischen dem Bachlauf und dem Lerchenberg befinden sich Wiesenflächen. Die Uferbereiche des Bachlaufes sind mit Schilfgräsern und Kleingehölzen bewachsen.

Die Gesamtbaulänge betrug ca. 284 m, wobei ca. 274 m im Bohrspülverfahren verlegt wurden. Das Bohrspülverfahren war eine kostengünstige Alternative zur Rohrverlegung im offenen Rohrgraben, bei der Eingriffe in den Bachlauf und die Wiesen- und Landwirtschaftsflächen größtenteils vermieden wurden. Die Trassierung der Trinkwasserleitung wurde mit Rücksicht auf den Baumbestand gewählt. Zur Errichtung der Startgrube und der Aufstellung der Bohreinrichtung musste innerhalb der landwirtschaftlich genutzten Fläche eine provisorische Baustraße errichtet werden.

Leistungen nach HOAI: 2-9 (Ingenieurbauwerke), örtliche Bauüberwachung

Kosten: ca. 62.000 € netto Baukosten, ca. 14.000 € netto Honorarkosten

Siedlungswasserwirtschaft Eigenschaften

Aufgabenbereiche: Trinkwasserversorgung

Auftraggeber

Zweckverband Wasser / Abwasser Bornaer Land
Branche: Behörden und Verbände
Blumrodapark
04552 Borna
http://www.zbl-borna.de

Referenzprojekt-Präsentation

Social Media

Weitere Referenzen des Unternehmens R & H Umwelt GmbH

Feedback
Zur Beta einladen